Die Ergebnisse sind motivierend, denn Hormon-Yoga bewirkt nicht nur einen Anstieg des Hormonspiegels, und führt dadurch zu einer starken Verbesserung folgender Symptome:Menopause Symptome wie Hitzewallungen, Unruhe und Herzrasen, Schlaflosigkeit, Migräne, emotionelle Verstimmung, Depression, Haarausfall, brüchige Nägel, Libido Verlust, vaginale Trockenheit, Gelenkbeschwerden, Gedächtnisschwäche, sowie PMS (prämenstruelles Syndrom) , oder ausbleibende Menstruation, können spürbar verbessert werden. Ebenso dient Hormon-Yoga zur Vorbeugung gegen Folgeerscheinungen durch Östrogenmangel wie: Osteoporose, Cholesterinerhöhung und dadurch bedingte, Herz- und Gefäßerkrankungen.

Die Übungen helfen auch jungen Frauen und Mädchen mit starken Menstruationsbeschwerden, Hautproblemen (Akne) , Eierstockzysten ihren Hormonhaushalt in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen und über Jahre zu halten. Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch können durch Hormonyoga ohne Einnahme von Hormonpräparaten den Hormonstatus verbessern und empfängnisbereit zu werden.

Go to top