Pilates Mattenstunden sind bereits weit verbreitet in den europäischen Fitness-Studios, entsprechen aber oft nicht den Vorgaben und Ideen des klassischen Pilatestrainings.

Die Pilates Mattenübungen, korrekt ausgeführt, sind für viele Pilates EinsteigerInnen zu schwierig, da am Beginn die Kraft aus den tiefen Bauch-, und Rückenmuskeln (Powerhouse – Core Strenght) fehlt, um die Übungen richtig und effizient auszuführen. In den, im Fitnesscenter üblichen, großen Klassen von 30 und mehr Teilnehmer pro Stunde ist es unmöglich die exakte Ausführung der einigermaßen komplizierten Pilatesübungen bei jedem Kunden zu kontrollieren. In solchen Kursen lernen jedoch viele Kunden die Methode und Technik von Pilates kennen, und bekommen Lust auf mehr.

Die klassische Pilatesmethode wurde für Übungen auf Geräten und auf der Matte konzipiert. Gerade PilatesanfängerInnen schätzen den unterstützenden Charakter der Pilatesgeräte, vor allem um den exakten Übungsablauf zu erlernen. Die in den Geräten vorhandenen Federn können je nach Bedarf verwendet werden und ermöglichen eine individuelle Anpassung an den Kunden. Der Erfolg stellt sich für den Kunden daher schneller ein als auf der Matte.

Joseph Pilates hatte das Mattentraining erst für den erfahrenen, geräteerprobten Trainierenden angedacht.

Go to top